Sprungziele
Seiteninhalt

Bewerbungsstart: Im Februar online um ein Sozialstipendium ab Sommersemester 2021 bewerben – Stadt Nieheim fördert gezielt!

Über 500 Studierende werden aktuell durch die Stiftung Studienfonds OWL gefördert. Neben den Deutschlandstipendien sind die Sozialstipendien eine wichtige Fördersäule der Stiftung. © Stiftung Studienfonds OWL
Über 500 Studierende werden aktuell durch die Stiftung Studienfonds OWL gefördert. Neben den Deutschlandstipendien sind die Sozialstipendien eine wichtige Fördersäule der Stiftung. © Stiftung Studienfonds OWL

Stiftung Studienfonds OWL und Stadt Nieheim vergeben ein Sozialstipendium für Studierende, die sich in einer besonderen finanziellen oder persönlichen Situation befinden – jetzt noch bis 1.3. bewerben!

(29.01.2021) Von sofort an bis zum 1. März 2021 können sich Studierende und Studieninteressierte der Universitäten Bielefeld und Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie der Hochschule für Musik Detmold um ein Sozialstipendium der Stiftung Studienfonds OWL bewerben. Mit diesem Stipendium werden Studierende in einer besonderen finanziellen oder persönlichen Situation über ein Jahr lang mit monatlich 150 Euro unterstützt.

Ziel des Programms ist es, Studierende mit einem Sozialstipendium unter die Arme zu greifen, die sich in einer besonderen finanziellen oder persönlichen Situation befinden, die die Aufnahme oder Weiterführung des Studiums potenziell gefährdet. Die einjährigen Stipendien werden zum 1. April 2021 an Studierende vergeben, die bereits an einer der fünf genannten Hochschulen studieren oder zum Sommersemester 2021 ein Studium aufnehmen werden. Der Förderbetrag beträgt 1.800 Euro pro Jahr und wird in monatlichen Raten à 150 Euro ausgezahlt.

Auch die Stadt Nieheim finanziert eines der Sozialstipendien des Studienfonds OWL in Höhe von 1.800 Euro jährlich und ist bereits seit vielen Jahren Teil des Studienfonds-Netzwerks. Dass sie sich mit der Finanzierung eines Sozialstipendiums für die Belange der jungen Nieheimerinnen und Nieheimer einsetzt, freut Studienfonds-Geschäftsführerin Katja Urhahne: „Es ist toll, dass die Stadt Nieheim erkennt, wie wichtig auch die Förderung in diesem Bereich ist, denn viele Studierende sind gerade in dieser besonderen Zeit sehr darauf angewiesen, zumindest einen sicheren Baustein in ihrer Studienfinanzierung zu haben – erst recht, wenn sie möglicherweise durch andere Förderraster fallen.“

Doch nicht nur der finanzielle Aspekt ist den Machern bei der Vergabe der Sozialstipendien wichtig. Neben der finanziellen Unterstützung profitieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch von der ideellen Förderung des Studienfonds OWL. Diese umfasst – aktuell in ausschließlich digitaler Form – Workshops, Vorträge und weitere Veranstaltungen, so dass bereits im Studium ein wichtiges Netzwerk entsteht, das später den beruflichen Einstieg in der Region OWL erleichtern kann. Dazu Johannes Schlütz, Bürgermeister der Stadt Nieheim: „Die direkte finanzielle Unterstützung kann Studierenden gerade jetzt helfen, das Studium und die damit entstehenden Kosten einfacher zu stemmen. Die unmittelbare Einbindung in das Netzwerk des Studienfonds OWL ist ein weiterer, überaus wertvoller Vorteil für die Stipendiatinnen und Stipendiaten.“  

Bewerbungen sind bis zum 01.03.2021 um 11 Uhr online möglich. Für nicht deutschsprachige Bewerberinnen und Bewerber gibt es ein englischsprachiges Bewerbungsformular.

Die Sozialstipendien der Stiftung Studienfonds OWL werden ausschließlich aus Spenden finanziert, die von öffentlichen Institutionen, Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Privatspendern aus der Region finanziert werden. Aufgrund der weiterhin verschärften finanziellen Situation für viele Studierende aufgrund der Corona-Pandemie erwartet die Studienfonds-Geschäftsstelle ein erhöhtes Bewerberaufkommen. Wer sich an der Finanzierung der Sozialstipendien zu beteiligen möchte, kann sich direkt an die Stiftung wenden. Es sind sowohl Voll- als auch Teilfinanzierungen möglich, die Spenden werden zu 100% ohne Abzug von Verwaltungskosten als Stipendienmittel ausgeschüttet und können steuerlich geltend gemacht werden.

Weitere Informationen zum Sozialstipendium sowie das Bewerbungsformular sind hier zu finden: https://www.studienfonds-owl.de/bewerbung/sozialstipendium/

 

Presseanfragen:
Johannes Schlütz
Bürgermeister der Stadt Nieheim
Telefon: 05274 – 982 122
E-Mail: schluetz@nieheim.de

Stiftung Studienfonds OWL
Julia Kralemann
Telefon: 05251 – 60 5465
E-Mail: j.kralemann@studienfonds-owl.de 

Web: www.studienfonds-owl.de

Seite zurück Nach oben