Sprungziele
Seiteninhalt

Nächster Käsemarkt vom 2.- 4.9.2022

Wie viele Kommunen deutschlandweit musste auch die Stadt Nieheim auf die Corona-Pandemie reagieren. Der geplante Deutsche Käsemarkt am ersten Septemberwochenende 2020 wurde abgesagt.

Die Erklärung zur Absage sowie das Ausstellerverzeichnis vom letzten Käsemarkt können Sie unter Dokumente nachlesen.

Ihre schönsten Käsemarkt-Momente

Der Käsemarkt 2020 kann nicht stattfinden. Daher möchten wir digital mit vielen schönen Beiträgen an die ausgelassene Atmosphäre auf dem Käsemarkt erinnern. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung.

Bitte laden Sie mit dem Käse-Formular Ihre Erlebnisse zu den Käsemärkten auf unsere Seite hoch. Wir schalten Ihre Beiträge (Geschichten, Bilder, Rezepte) nach kurzer Prüfung frei.

Käse-Formular

Formular
Formular

Laden Sie mit diesem Formular Ihre Bilder, Geschichten und Rezepte auf unsere Seite hoch.


 

Weitere Angaben

 


Maximal 8 MB erlaubt

Bitte ankreuzen - wir benötigen Ihre aktive Zustimmung zur Veröffentlichung!




Datenschutz

(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)

Käse-Bilder

Ihre schönsten Bilder vom Käsemarkt.

Käse-Geschichten

Ihre schönsten Geschichten vom Käsemarkt.

Nieheim im Verkehrsfunk

Johannes Kröling, ein Iniator der Deutschen Käsemarkte und Bürgermeister der Stadt Nieheim von 1999 - 2009.
Johannes Kröling, ein Iniator der Deutschen Käsemarkte und Bürgermeister der Stadt Nieheim von 1999 - 2009.

Die Schirmherrschaft lag im Jahr 2016 bei den Initiatoren des »Offenen Forums Tourismus« (OFT). Etwa 30 engagierte Nieheimer waren es, die den Käsemarkt ins Leben riefen, der erstmals 1998 ausgerichtet wurde und seitdem alle zwei Jahre stattfindet. Der Nieheimer Altbürgermeister Johannes Kröling ließ in seiner Rede nochmal die Anfänge Revue passieren, wobei schon zur ersten Auflage ca. 50 000 Besucher kamen. »Es war das erste und sicherlich auch das letzte Mal, dass im Verkehrsfunk die Bitte vermeldet wurde, Nieheim wegen Stau großräumig zu umfahren«.

Johannes Kröling, Bürgermeister in Nieheim von 1999-2009

Geschichte des Nieheimer Käses

Nieheimer Käse auf Brett
Nieheimer Käse auf Brett

Sauermilchkäse haben in Deutschland eine lange Tradition. Bereits vor Christi Geburt wurden in Deutschland Sauermilchkäse hergestellt, sie gelten als eine der wenigen urdeutschen Käseerfindungen. Früher wurde Sauermilchkäse fast überall in Deutschland hergestellt, heute beschränkt sich die Herstellung größtenteils auf einige wenige Regionen. Nieheimer Käse wird seit dem Anfang des 19. Jahrhunderts auf den Bauernhöfen der Umgegend hergestellt. Zum ersten Mal schriftlich erwähnt wird der Nieheimer Käse im Jahr 1858 in einem Zeitungsartikel, in dem er hochgelobt wird. Die besondere Landschaft (so genannte “Flechthecken”: eine Art natürlicher Zaun aus Haselnusshecken und eingeflochtenen Weidenzweigen) ergibt besonders saftige Wiesen mit vielen Kräutern die der Nieheimer Milch einen ganz besonderen Geschmack und ein besonderes Aroma verleihen, das den Nieheimer Käse besonders gut schmecken lässt. In diesen Hecken wächst außerdem wilder Hopfen, in dessen Blätter der Nieheimer Käse früher eingewickelt wurde. Man nennt den Nieheimer Käse aus diesem Grund auch manchmal “Hopfenkäse”.

Der Nieheimer Käse wurde bald nicht nur in der Region sondern auch im Ausland wie bspw. in Holland, England und Frankreich bekannt und beliebt und die Zahl der herstellenden Betriebe stieg stetig. Im Jahr 1927 gab es in Nieheim ca. 80 Hauskäsereien, doch dieser Bestand nahm allmählich ab. Nach dem Krieg waren es noch rund 30 Käsereien, heute wird der Nieheimer Käse nur noch von zwei Käsereien am Ort hergestellt.

Der 1. Deutsche Käsemarkt

Der erste Deutsche Käsemarkt 1998 war etwas ganz Besonderes. Als Mitglied des „Offenen Forum Tourismus“ (OFT) war ich natürlich gespannt auf die Resonanz der Besucher über unsere Bemühungen und die Organisation. In diesem Jahr hatte ich ausnahmsweise schon am Mittwoch Geburtstag, so dass meine Frau und ich am Freitag entspannt einen Bummel über den Käsemarkt unternommen haben. Begeistert von der Atmosphäre und dem Besucheransturm wollten wir später in der Gaststätte „Alten Müller“ noch etwas trinken. Dort trafen wir auf die beiden Futour-Berater Peter Zimmer und Dieter Popp.

Zu später Stunde lud uns Gastwirt Klaus Müller ein, im Gewölbe unter dem Kump noch einen „Kumpgeist“ als Absacker zu trinken. Er hatte das Gewölbe ausgeleuchtet und für den „Kumpgeist“ einen Sessel bereitgestellt. In diesem nahm Monika Platz, wir vier anderen standen drum herum in fließendem Wasser und aus dem Absacker wurden ungefähr zwei Flaschen „Kumpgeist“, heller und dunkler, und die Nacht endete gegen 4 Uhr.

Am nächsten Morgen war es das erste Mal bis heute, dass ich nicht wie gewohnt um 6:00 Uhr zum Melken aufgestanden bin, sondern eine Anlaufzeit bis ca. 9:00 Uhr benötigte.

Dieter Popp brauchte ein neues Paar Schuhe, aber wir alle hatten einen Riesenspaß in dem Gewölbe.

Thomas Menne - Inhaber der Schaukäserei Menne, Nieheim

Käse-Rezepte

Ihre schönsten Käse-Rezepte.

Nieheimer Käseseuppe

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Nieheimer Kochkäse
  • 50 g Nieheimer Käse g. g. A. (gerieben)
  • 3/4 l Brühe
  • 200 g Sahne
  • 1 Stich Schmalz
  • 1 Schuss Weißwein
  • Bärlauch oder Porree

Zubereitung

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Mit dem Schmalz leicht glasieren. Mit der Brühe ablöschen. Den Kochkäse in der Brühe schmelzen und aufkochen lassen.
Den geriebenen Käse zugeben und nochmals aufkochen. Anschließend die Sahne und das Bärlauch zufügen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Auf Wunsch etwas andicken und zum Schluss den Weißwein zugeben.

Nieheimer Käsestangen

Zutaten

  • 3-4 Nieheimer Käse g. g. A. (gerieben)
  • 300 g tiefgefrorener Blätterteig
  • Eigelb
  • Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • grobes Salz
  • etwas Wasser

Zubereitung

Den Blätterteig bei Zimmertemperatur auftauen lassen, nicht kneten. Die Platten auf eine Größe von 20 x 40 cm ausrollen, mit Eigelb einstreichen. Anschließend den Käse über die Platte streuen und mit Paprikapulver und Pfeffer bestäuben. Den Teig in Streifen schneiden, zu Spiralen drehen und nochmals mit Eigelb einstreichen. In grobem Salz oder Kümmel wenden und die Spiralen auf ein mit kaltem Wasser benetztes Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C goldbraun backen (ca. 15 Minuten).

Nieheimer Kochkäse

Zutaten:

  • 500 g Nieheimer Käse g.g.A. (gerieben
  • 300 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • Sahne
  • Kümmel und/oder andere Zutaten wie Schnittlauch, Kräuter der Provence etc.

Zubereitung:

Milch mit dem geriebenen Käse erwärmen, bis sich der Käse aufgelöst hat (nicht kochen). Mit den übrigen Zutaten abschmecken und verfeinern. Nach dem Erkalten passt der Kochkäse als Brotaufstrich zu frischem Brot.

Seite zurück Nach oben