Sprungziele
Seiteninhalt

Infos

  • Besuche in der Stadtverwaltung

  • Auslobung des Klimaschutzpreises

  • Stadt Nieheim vergibt Heimatpreis

  • Zunkunftsweisender Pachtvertrag zwischen Bürgerbrauzunft Nieheim e.V. und Stadt Nieheim

  • Der Kreis Höxter soll brummen und summen

  • Gremiensitzungen in der Stadt Nieheim: Bitte um Vorab-Durchführung von Corona-Tests

  • Stadtradeln - Mitradler gesucht

  • Neuer Standort für die Sammelcontainer im Alersfelde

  • Corona-Ampel des Kreises Höxter

  • Stadt Nieheim setzt auf Luca-App

  • Amtliche Mitteilungen im Steinheimer Blickpunkt

  • Westfalen Blatt

  • Neue Westfälische

Besuche in der Stadtverwaltung

sind nur nach vorheriger Terminabsprache unter 05274 982-0 möglich!

Stadt Nieheim vergibt Heimatpreis

Heimatpreis NRW © MHKBG
Heimatpreis NRW © MHKBG
 

Zunkunftsweisender Pachtvertrag zwischen Bürgerbrauzunft Nieheim e.V. und Stadt Nieheim

Freuen sich über den erfolgreichen Vertagsabschluss: Im Vordergrund Jan-Henrik Baum, 1. Vorsitzender der Bürgerbrauzunft Nieheim e.V., sowie Bürgermeister Johannes Schlütz. Im Hintergrund von links nach rechts: Stephan Kunstein, 1. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Nieheim, Herbert Müller, 2. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Nieheim, Matthias Eckwert, 2. Vorsitzender der Bürgerbrauzunft e.V.
Freuen sich über den erfolgreichen Vertagsabschluss: Im Vordergrund Jan-Henrik Baum, 1. Vorsitzender der Bürgerbrauzunft Nieheim e.V., sowie Bürgermeister Johannes Schlütz. Im Hintergrund von links nach rechts: Stephan Kunstein, 1. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Nieheim, Herbert Müller, 2. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Nieheim, Matthias Eckwert, 2. Vorsitzender der Bürgerbrauzunft e.V.
Seit dem 01.04.21 besteht zwischen der Bürgerbrauzunft Nieheim e.V. und der Stadt Nieheim ein Pachtvertrag für das Gebäude des Biermuseums.

An der Entstehung des Vertrages wurde von allen Seiten über mehrere Monate konstruktiv und mit hohem Zeiteinsatz gearbeitet.

„Die jetzt geschaffene Konstellation bietet für die Stadt Nieheim die Chance, weiterhin über ein `eigenes´ Bier verfügen zu können, das den Namen der Stadt trägt und damit ein hervorragendes Aushängeschild für die gesamte Gemeinde ist,“ so Bürgermeister Johannes Schlütz. Der Weiterbetrieb des Biermuseums wird durch die Bürgerbrauzunft garantiert. Letztere wird in den kommenden Wochen auch die Ausstellung umgestalten und modernisieren und damit auf einen zeitgerechten Stand bringen.

Im Namen von Stadtrat und -verwaltung bedankt sich Bürgermeister Johannes Schlütz ganz herzlich bei allen an der Vertragsentwicklung Beteiligten für die äußerst konstruktive Zusammenarbeit sowie den hohen zeitlichen Einsatz, ohne die diese außergewöhnliche Kooperation nicht zustande gekommen wäre. Der jetzt vorliegende Vertrag beschreibt aus Sicht der Stadtverwaltung folgende künftige Zusammenarbeit zwischen Bürgerbrauzunft und der Stadt Nieheim:

  • Der Verein kann relativ eigenständig in dem und mit dem Gebäude agieren und hat durch die lange Pachtzeit von fast 12 Jahren eine hohe Gewissheit, dass sich Investitionen zum Beispiel in den Brauereibetrieb amortisieren werden.
  • Das Brauen und das Vermarkten von Bier wird ab sofort vollständig in Eigenregie durch die Bürgerbrauzunft durchgeführt.
  • Die Stadt Nieheim kann sicher sein, dass sich der Verein sehr gut um das Gebäude, die Museumseinrichtung und die Brauereianlagen kümmern und eine nahezu tägliche Inaugenscheinnahme des Gebäudes und seiner Anlagen stattfinden wird.
  • Im Falle erforderlicher großer Investitionen am Gebäude kümmern sich Verein und Stadt gemeinsam darum, dass diese vorgenommen und z.B. auch Fördermittel beschafft werden können. Bei größeren Baumaßnahmen und deren Umsetzung kooperieren beide Seiten in Zukunft eng zusammen – das gilt sowohl bei den handwerklichen Arbeiten als auch der Finanzierung.
  • Die Bürgerbrauzunft und die Stadt Nieheim arbeiten bei künftigen Events wie insbesondere den Holztagen und dem Käsemarkt weiterhin sehr eng zusammen. Gemeinsam wird sichergestellt, dass die Bürgerbrauzunft auch in Zukunft relativ große Mengen Bürgerbier auf den Großevents verkaufen kann, um so die notwendigen Einnahmen für die Unterhaltung und Weiterentwicklung von Gebäude und Inventar des Biermuseums erzielen zu können.

 

Der Kreis Höxter soll brummen und summen

Blühende Landschaften in der Region Hochstift
Blühende Landschaften in der Region Hochstift

Auch in diesem Jahr wird der Kreis Höxter mit seinen zehn Städten wieder bienen- und insektenfreundlich blühen. Einen Beitrag hierzu leistet die Aktion „Blühende Landschaften“, die bereits im vierten Jahr stattfindet. Ziel ist es, möglichst viele bienenfreundliche Blumen auszusähen, um so den Insekten ausreichend Nahrung zu bieten. Dafür werden ab Montag, 3. Mai, insgesamt 10.000 Samentütchen kostenlos an die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Kreis Höxter.

Die Westenergie AG und der Kreis Höxter beteiligen sich als Projektpartner an den Kosten für die Herstellung der Samentütchen. Diese werden von der Firma Pamme Saatgut und Wildpflanzen aus Brenkhausen mit Saatgut aus der Region befüllt.

Die in diesem Jahr erhältliche Samenmischung heißt „Schmetterlings- und Wildbienensaum“. Sie besteht aus frühzeitig blühenden Arten, Hochsommerarten und einigen mehrjährigen Arten. So wird sich im ersten Sommer der Aussaat ein etwas anderes Bild der Blühflächen ergeben als in den Folgejahren. 

Es beteiligt sich in Nieheim:

  • NIEHEIM: Bäckerei Rieks

Gremiensitzungen in der Stadt Nieheim: Bitte um Vorab-Durchführung von Corona-Tests

Die Stadtverwaltung bittet alle Gremienmitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger, die an eineiner öffentlichen Sitzung teilnehmen möchten, sich rechtzeitig vor Beginn entweder einem Corona-Selbsttest zu unterziehen oder einen Test z.B. in der St.-Nikolaus-Apotheke durchführen zu lassen.

Personen, die bereits gegen Corona geimpft wurden, werden gebeten ebenfalls einen Selbsttest durchzuführen (auch wenn bereits die zweite Impfung erfolgt sein sollte).

Die Masken- und Abstandspflichten bestehen in den Gremiensitzungen natürlich weiterhin!

Stadtradeln - Mitradler gesucht

Ab dem 28. Mai ist es wieder so weit. Wir hoffen, auf viele Nieheimer, die Fahrt aufnehmen, um für den Klimaschutz und für unsere Stadt Kilometer erradeln!

Im letzten Jahr sind wir auf 4156 km gemeinsam geradelte Kilometer gekommen und haben 1 Tonne CO2 eingespart. Dieses Jahr möchten wir mit Eurer Hilfe das Ergebnis toppen. Damit setzen wir ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz und nachhaltige Mobilität!

Aufgerufen sind alle, die in Nieheim wohnen, arbeiten oder ihren Ausbildungsplatz haben - ganz egal, ob jung oder alt, versierter Vielradler oder Einsteiger. Wer mitmachen will, kann sich auf www.stadtradeln.de/nieheim registrieren – die Homepage ist ab sofort freigeschaltet. Die Anmeldung erfolgt teamweise, schließlich radelt es sich in der Gruppe auch mit Abstand schöner.

Ein Team besteht aus mindestens zwei Personen und kann sich aus Familienmitgliedern, Nachbarn, Schulklassen, Vereinen, Freunden oder Unternehmensbelegschaften zusammensetzen. Wer sich noch nicht für ein Team entschieden hat, kann auch einfach im offenen Team mitfahren

Beim STADTRADELN geht es um den Spaß am Radfahren – gleichzeitig möchten wir viele Menschen für die Nutzung des Fahrrades im Alltag begeistern. Unser Klima wird geschont und die Gesundheit gefördert.

Eine Aktion des
 Klima-Bündnis 

Neuer Standort für die Sammelcontainer im Alersfelde

Die Container an Ihrem neuen Standort im Alersfelde
Die Container an Ihrem neuen Standort im Alersfelde

Die Wertstoff-Container für Altglas, Kleidung, Elektro-Kleingeräte und Metalle aus dem Industriegebiet in Nieheim, gegenüber dem REWE, haben einen neuen Standort. Sie finden die Container jetzt zwischen den Betrieben Falko Koch und Carlos Beineke im Alersfelde. Der neue Standort erhält in Kürze einen Sichtschutz und kann in der Zeit von 07:00 bis 20:00 Uhr für die Abgabe Ihrer Wertstoffe genutzt werden.

Tipps für die Entsorgung Ihrer Wertstoffe

  • Entsorgen Sie Ihre Wertstoffe sachgemäß und beachten Sie die Hinweise auf den Containern.
  • Achten Sie auf die korrekte Trennung von Weiß-, Grün- und Braunglas
  • Beachten Sie die Ruhezeiten: Der Einwurf von Altglas und anderer Wertstoffe ist werktags von 7 bis 20 Uhr gestattet.
  • Halten Sie die Umgebung der Container sauber und stellen Sie keine Kartons oder Plastiktüten neben die Container.

Corona-Ampel des Kreises Höxter

Die Corona-Ampel des Kreises Höxter
Die Corona-Ampel des Kreises Höxter

Stadt Nieheim setzt auf Luca-App

Die Stadt Nieheim ermöglicht den Besuchern des Rathauses ab sofort, die vorgeschriebene Besucherregistrierung per App vorzunehmen. Dazu ist in jedem Büro des Rathauses ein QR-Code installiert, den die Luca-App auf dem Smartphone der Bürgerinnen und Bürger scannen kann. Dadurch sind die Besucher direkt in dem jeweiligen Büro „eingecheckt“ und im Fall einer Corona-Infektion können die Daten verschlüsselt an das Gesundheitsamt übermittelt werden.

Durch den Einsatz der Luca-App wird die Kontaktdatenverfolgung deutlich erleichtert. Das aufwendige Ausfüllen der Kontaktdatenformulare im Eingangsbereich entfällt somit für die Luca-App Nutzer komplett. Für Besucher ohne Smartphone wird diese Möglichkeit aber natürlich weiterhin vorgehalten.

Weitere Informationen zur Luca- App finden Sie auf der Corona-Internetseite des Kreises Höxter.

Amtliche Mitteilungen im Steinheimer Blickpunkt

Schnell gefunden:

Seite zurück Nach oben