Sprungziele
Seiteninhalt
10.11.2017

»775 Jahre« - das Jubiläum steht

Erwin Nowak stellt Daten des Jubeljahres 2018 vor – »Nieheimer Käselied« komponiert

VON HEINZ WILFERT / WESTFALEN-BLATT

Erwin Nowak
Erwin Nowak
Nieheim(WB). Viel Rückenwind hat Erwin Nowak, der Festausschuss-Vorsitzende für die Vorbereitung der Feierlichkeiten und Aktivitäten zum 775-jährigen Jubiläum Nieheims in 2018, vom Ortsausschuss erhalten. Seine Botschaft: »Im Kern steht das Programm für das Jubeljahr.«

Der offizielle Startschuss für das Jubiläum fällt im Restaurant Meilenstein bereits mit einer großen Silvesterparty 2017/2018 (wir berichteten). »Dieser Auftakt ist bereits ausgebucht«, freut sich Nowak über das große Interesse. Zu einem der Höhepunkte im Jubiläumsjahr soll am 8. Juli das Bürgerfrühstück auf der Marktstraße werden, für die eine Frühstücksmeile mit anschließendem bunten Musik- und Kleinkünstlerprogramm bei zünftigem Mittagsschmaus, Nieheimer Bürgerbier, Kaffee und Kuchen geplant sind. Das große Lichterfest in der Lehmkuhle und im Park will der Festausschuss am 6. Oktober auch zu einem Treffen ehemaliger Nieheimer machen, die dazu mit Motivkarten eingeladen werden.

Die Lichtgestaltung einzelner Parzellen übernehmen Familien, Gruppen und Vereine. Eingebettet ist das Lichterfest in ein musikalisches Begleitprogramm und eine Lasershow mit Abschlussfeuerwerk. Für das leibliche Wohl wird durch den Festwirt Hans Lange aus Rolfzen gesorgt. Aktionen in den Orten

Die Nieheimer Vereine richten ihre eigenen Festveranstaltungen 2018 unter dem Motto »Jubiläumsjahr 775« aus. Besonderes Augenmerk richtet sich auf die Veranstaltungsreihe »Wege durch das Nieheimer Land«, die von den Ortschaften ausgerichtet werden. Theater und Lesungen

Hier die Stationen: Entrup – »Vom Entruper zum Nieheimer Turm« mit Nachmittagsprogramm; Himmighausen – Konzert vor dem Schloss mit Buchlesung des Dichters Fritz Kukuk; Oeynhausen – Dorffest; Holzhausen – Hoffest bei der Familie von der Borch; Eversen – Garagenflohmarkt; Erwitzen – Veranstaltung mit Fritz Ekenga im »Erwitzer Wald«; Sommersell – Frühlingskonzert im März und Theaterabende im November; Schönenberg beteiligt sich am Lichterfest und in Merlsheim ist ein Beitrag in der Planungsphase. Sonderausstellung

Im Sackmuseum wird eine ganzjährige Ausstellung »Nieheim, damals und heute« zu sehen sein. Weitere Veranstaltungen im ersten Halbjahr sind der Neujahrsempfang der Schornsteinfeger; ein Konzert der Gruppe »Gegenwind« in der Katholischen Kirche; das Musikfest der Spielmannszüge aus dem Kreis Höxter; ein Kutschenkorso; das Kreisfamilienfest des Gewerbevereins; ein Showturnier des Tischtennisvereins Nieheim und das Stadtschützenfest der Jungschützengilde. »775 Bratwürste«

Im zweiten Halbjahr sind geplant ein »775 Bahnen –Schwimmen« als Aktionstag des Fördervereins Nieheimer Kombibad; das Grillhüttenfest „»775 Bratwürste«; das Treffen der Oldtimer Trecker des Dreschclubs Nieheim; ein Spaßbadetag im Schwimmbad; Pilgertage im Nieheimer Land und die Mühlenwanderung des Heimatvereins Nieheim. Kalender mit allen Daten

Um die Bevölkerung neben den Veröffentlichungen in der Presse auf dem Laufenden zu halten, kündigte Nowak eine Internetseite mit den wichtigsten Informationen rund um das Jubiläum an. Ein ausführlicher Jahreskalender mit der Programmübersicht werde laut Nowak im Dezember veröffentlicht und allen Bürgern zugänglich gemacht. Bereits in Vorbereitung sei ein neues Nieheimer Logo – das historische Nieheimer Stadtbild wird in Eisen geprägt.

Von Richard Darke wurde die Nieheimer-Hymne für das Blasorchester Himmighausen und den Musikverein Sommersell komponiert. Aus der Feder des Musikers aus Himmighausen stammt auch ein »Nieheimer Käselied« für die Spielmannszüge der Großgemeinde. Das Jubiläumjahr soll in einem Videofilm festgehalten werden und so nicht in Vergessenheit geraten. Für die Helfer wird es 2019 ein Dankesschönfest geben.

»Die Stadt Nieheim wird 775 Jahre alt, lebt aber mehr denn je«, ist Nowak überzeugt. Das Jubiläum stärke das Wir-Gefühl der Heimatstadt. »Mit der Vielfalt der Veranstaltungen wollen wir aufzeigen, dass die gesamte Nieheimer Bürgerschaft in der Kernstadt oder den Ortschaften das Stadtjubiläum gemeinsam feiern möchte«, betont der Festausschuss-Vorsitzende Nowak..

Seite zurück Nach oben